MENU

SmartesBrett @ z2x digital summit

23. Mär 2019

Am 22. März war das z2x summit zum Thema „digital“. Nach Fertigstellung der smartenBrett Version 0.9 eine gute Gelegenheit zur Vorstellung des Idee. Also erhielt der Prototyp kurzerhand das Add-On „Faltbarkeit“ und wurde vor Ort in Berlin aufgefaltet aufgestellt.

Schon vor Veranstaltungsbeginn verschaffte das smarteBrett mit gedruckten #z2x-Tweets fleißig Einblicke ins in den digitalen Raum zur lokalen Konferenz. Auch wenn der Festival-Bezug am smartenBrett klarer gekennzeichnet hätte sein können, viel das Feedback anderer Konferenzteilnehmer positiv aus. So fiel etwa der Vorschlag, einen Prototypen in einem Studierendenwohnheim aufzustellen, um die Anonymität aufzubrechen.

Beim ersten Feldversuch wurde aber auch offensichtlich, dass das „Kommentar-Feld“ am Fuße jedes Beitrags in seiner Funktion nicht wirklich genutzt wurde und lediglich Papier verbrauchte. Für geteilte Links könnte in Zukunft außerdem ein begleitender QR-Code sinnvoll sein. Die Entscheidung, nicht jeden Tweet mit #z2x zu drucken, sondern alle 30 Sekunden nur den letzten zu wählen, führt zudem zu etwas Frustration, die die Papiereinsparung nicht vollkommen rechtfertigte.

Ein Gespräch mit Vertretern des Social Impact Lab führt auch zu dem Hinweis, den momentan noch recht breiten Lösungsansatz auf ein klareres Ziel zu fokussieren. Und erste ProgrammiererInnen zeigten Interesse, den aktuellen Code zur weiteren Open-Source-Nutzung aufzubereiten. Zur weiteren Ausarbeitung kam auch der Vorschlag auf, lokale Lerngruppen, etwa zu Ruby on Rails oder Python, in die Entwicklung einzubinden.

Nach diesen Eindrücken wird die Erläuterung zum Nutzung des smartenBretts jetzt nochmal überarbeitet und dann hoffentlich bald seinen Test-Betrieb im Offenbacher Stadtraum aufnehmen. Wir sind gespannt!

Mehr Hintergrundgedanken zum Projekt gibt es hier: http://studio-johey.de/smartesbrett-0-9/

 

 

Transport-Eindrücke

Zur einfacheren Handhabung sind die Beine nun mit Scharnieren versehen, die zurück-geklappt werden können. So stand auch einem Transport im Zug nichts im Wege.

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.