MENU

Nachbarschaftszeitung Ausgabe #1

25. Apr 202o Lokaler Austausch ohne persönliche Treffen? Seit diesem Frühling geht das im Kernerviertel mit der ersten Ausgabe einer Nachbarschaftszeitung des Casa Schützenplatz e.V. 🙂 Die digitale Ausgabe kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden. Entstanden war die Idee eines regelmäßigen Blattes beim Brunch im November unter Moderdation von Johannes Heynold von Studio JoHey!. Schon vor Corona hat eine kleine Redaktionsgruppe aus Nachbarinnen und Nachbarn dazu Geschichten gesammelt und unter anderem zum Falafel-Angebot rechachiert. Heraus gekommen ist ein Blättle mit vier Seiten, das rund um den Schützenplatz verteilt wurde. Nun sind wir natürlich auf Leser*innen-Meinungen und Feedback gespannt! Gerne nehmen wir Anregungen für weitere Geschichten und Rubrik-Vorschläge entgegen. Und vielleicht gibt es je auch noch weitere Lokal-Journalistinnen und Journalisten, die einen Artikel, schöne Fotos oder eine Vorstellung von sich oder anderen lokale Institutionen einreichen möchten. Schreibt uns dazu gerne an casa-zeitung@web.de. Die nachfolgenden Eindrücke der ersten Ausgabe sind auf Grund von Papierflieger-Faltungen zur Einhaltung des geforderten Abstands bei der Übergabe leider etwas von Knicken geprägt 😉  
Read More ›

Mainkai-Garten-Vorboten

Apr 02, 2020 Beitragsbild: © Michael Schick – Frankfurter Rundschau Gärten sind Begegnungsräume, helfen beim Begreifen der Umwelt, bieten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum und schaffen im Sommer ein angenehmes Klima zum Verweilen. Gerade in der Stadt mit ihren vielen versiegelten Flächen fehlt es häufig spürbar an solchen Angeboten. Als Vorbote für den von bbb22 architekten + stadtplanern und Studio JoHey! geplanten urbanen Garten auf dem gesperrten Mainkai werden all diese Aspekte an zentraler Stelle in Frankfurt nutzbar gemacht. Dabei füllt der Garten nachhaltig die gegenwärtige „Stadtlücke“, die durch die Sperrung des Mainkais entstanden ist. Nachbarinnen und Nachbarn übernehmen den Bau und die Grundfplege der ersten Pflanzbeete. Darauf aufbauend sind Patenschaften, etwa mit Schulklassen und Frankfurter Institutionen geplant. Bereits involvierte Partner sind Umweltlernen und der Ernährungsrat Frankfurt. In Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative „Mainkai für alle“ wurden die Betonpoller am nördlichen Mainufer aufgewertet und mit Stehtischen versehen, die auch als Sitzgelegenheiten genutz werden. Presseberichte: Frankfurter Rundschau:„Mainkai-Sperrung: Sich den Asphalt aneignen“ vom 11.03.2020 Frankfurter Neuen Presse:„Pflanzaktion in Frankfurt: Es blüht so bunt am Mainkai“ vom 11.03.2020 Frankfurter Rundschau:„Mainkai soll schöner werden“ vom 12.03.2020
Read More ›

Dokumentation: SchmartesBrett für die Nachbarschaft

01. Mär 202o Seit einer Weile beschäftigt sich eine Gruppe des Casa Schützenplatz mit der lokaler Kommunikation in der Nachbarschaft. So wie der Platz zum Verweilen und dem persönlichen Austausch einlädt, möchten sie ihn gerne auch als indirekten Austauschpunkt gestalten. Um auch bereits vorhandene Informationen aus dem Internet, wie Facebook-Posts oder Veranstaltungshinweise mit lokalem Bezug wahrnehmbar zu machen, experimentieren sie gemeinsam mit Studio JoHey! an einer entsprechenden Infrastruktur. Unterstützt werden wir dabei von Stuttgart Solar e.V. mit einer Solaranalge zur Stromversorgung. Nach längerem basteln und testen steht jetzt der erste Prototyp zum experimentieren im Frühling. Etwas Fine-Tuning für Bewegungsmelder, Stromverbrauch und WLAN-Signal findet zur Zeit noch statt. Eine erste Darstellung des Aufbaus möchten wir aber nicht länger zurückhalten. In den kommenden Wochen wird sie um weitere Darstellungen, Videos, den Python-Code zur Steuerung des MicroComputers und erste Erfarungen ergänzt. Über Feedback freuen wir uns jetzt natürlich auch schon 🙂   Original Beitrag auf der Website des Casa Schützenplatz e.V.: Dokumentation: SchmartesBrett für die Nachbarschaft
Read More ›

Schwarzes Brett am Platz mit Internetzugang

11. Nov 2019 Gut zwei Monate ist es her, dass wir den „Newskasten“ mit Schwarzem Brett am Stuttgarter Schützenplatz installiert haben, um digitale und analoge Öffentlichkeitne zusammen zu bringen. Seit dem wurden fleißig Post von Instagram und Facebook unter dem #Kernerviertel gedruckt Manches leider doppelt, bei anderen Ausdrucken blich die Sonne schnell das Thermo-Papier aus, mal fehlte gar das Papier. Das Schwarze Brett selbst wurde aber auch fleißig mit per Zettel und Stift zum Austausch genutzt – von abzugebenden Waschmaschinen, über einen Austusch über die Platz-Nutzung zu Ankündigungen von Veranstaltungen. Jetzt haben auch die Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten in einem Artikel über die Intervention berichtet. Leider machen die kurze Tage mit weniger Sonnen-Power der Stromversorgung zu schaffen. Nach Angaben des unterstütztenden Vereins Stuttgart Solar schwankt die Energieausbäute zwischen Sommer und Winter bis um das sieben-fache. Intern wird jetzt überlegt, welche (auffallenderen) Alternativen es zum Drucker am Platz geben könnte, und wie auch in der dunklen Jahreszeit die Stromversorgung gesichert werden kann. Wir sind gespannt auf die kommenden Workshops und Diskussionen!      
Read More ›

Digital-analoge Ideenauszeichnung

19. Aug 2019 Nach drei intensiven Tagen ging heute das #SoCamp19 der #Schader-Stiftung zuende, bei dem auch Johannes vom Studio JoHey vertreten war. Dabei wurde nicht nur theoretisch über Digitales, Analoges und Räumliches diskutiert, sondern abends auch praktisch die Gelgenheit genutzt, um sich im öffentlichen Raum inspirierend-produktiv auszutauschen. Ausgehend von einer kritischen Auseinandersetzung mit der „smart City“, kamen wir über die Dumb City zum BILOKAL / BE LOCAL, einem Projekt das die globale Seite der Digitalisierung mit anlogen, lokalen Communities auf menschlicher Ebene verbindet. „Eine einfache, aber nicht simple Idee“ nannte Jurry-Mitgleid Rolf Toyka vom Werkbund Hessen die Idee von „BE LOCAL“ und begründete damit die Wahl der Jury, die Idee weiter zur Umsetzung zu unterstützen. Jetzt erholen wir uns erstmal vom intensiven Wochenende. Und nachdem die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius diesesmal mit auslober war, bietet sich bei #z2x19 von ZEIT ONLINE in zwei Wochen die Gelegeneheit ab 14:00 Uhr in Session II zum Mehrwert von digital-analogem für die Nachbarschaft mitzudiskutieren 🙂 Beitrag im lokalen Darmstädter Echo Tweet der Schader-Stiftung: https://twitter.com/schaderstiftung/status/1163131135087525888
Read More ›

SchmartesBrett @ Schützenplatz

Der Post ist da, der Post ist da! Beim gemeinsamen Hackathon zum Stadtraum-Medium am 27. Juli wurde diskutiert, wie Nachbar*innen allgemein beim Austausch unterstützt werden können, ob es dafür nicht eher eine WhatsApp-Gruppe bräuchte, ob ein #schmartesBrett nicht eher Kunst ist und ob Steckbriefe von Menschen aus der Nachbarschaft nicht vielleicht sogar ein besseres Bild vom Ort zeichnen würden. Neben theoretischer Arbeit wurde aber auch das Nachbarschaftsbrett gepimpt und „schmart“gemacht. Dank Stuttgart Solar, WiFi vom Nachbarn und zwei intensiven Wochenenden später läuft das Projekt jetzt auch endlich dauerhaft im Stadtraum. Wir sind gespannt, wie es angenommen wird 🙂 Mehr zu den Ideen hinter dem Projekt gibt es hier.    
Read More ›

Proof of Concept

Vor zwei Wochen war Sebastian Müller extra aus Freibutg zum „Stadtraum als Medium“ Hackathon nach Stuttgart gekommen. Jetzt hat er mit einem Partner und mit dem schmarten Brett als einem von mehreren Bausteinen die db mindbox challange Wernigerrode gewinnen können. Wir werten das als Proof of Concept für die die Schnittstelle von analog-digitalen Räumen 🙂 Und mit der Aussicht auf Umsetzung sind wir nun gespannt, wie die Plattform an einem Bahnhof angenommen wird. Tweet von Sebastian: Ich war mit André bei der @dbmindbox #wernigerode challenge und wir haben gewonnen. Ich freue mich unsere Konzepte bald hier im #Bahnhof umsetzen zu können! @dbmindbox #öpnv #nahverkehr #hsb #brockenbahn #winner pic.twitter.com/e2K6f0zhIH — Sebastian Müller (@sbamueller) August 10, 2019
Read More ›

SchmartesBrett @ Kunstansichten 2019

24. Mai 2019 Gerahmte Tweets und handschriftlich kommentierte Posts: Zum Auftakt von Kunstansichten 2019 – Das Festival der Kunst in Offenbach in der Akademie für interdisziplinäre Prozesse (afip) wurde es schön analog. Ein Zustand, in dem sich auch Dialoge gut führen lassen, wie es in der zeitgleichen Veranstaltung der Grüne Offenbach in der afip Konsens war. Als Dialog-Starter erwies sich auch das schmarteBrett. Zum einen als Thema selbst, aber auch mit seinen gemeinsam betrachteten Posts oder der Zeit, die man auf den Ausdruck eines eigenen Posts wartete. Dabei wurde auch deutlich, dass die lokale Relevanz der Post noch erhöht werden sollte, um das Konzept einer Nachbarschaftspinnwand zu stärken. Auch wenn dann seltener etwas auf der Pinnwand passiert. Und der Prozess von Daten zu Drucker muss deutlicher werden. Ein Problem von digitaler Meinungsmache zeigte sich dann auch direkt auf der Pinnwand: Passend zur Veranstaltung Europa. Darum kämpfen! »Grüne, Pulse of Europe, FR« wurden auch Tweets mit #EUWahl gedruckt. Diese stellten praktisch eine reine Sammlung von sich wiederholenden, offensichtlich afd-gesonnen Tweets dar, mit teilweise komödiantischen Fehlinformationen und augenscheinlich von Bots breitet. Die nächsten zwei Tage ist das schmarteBrett noch im Rahmen von „Kunstansichten`19 Bürgerkommunikationskunstbeteiligungsansichten“ in / vor der afip zu sehen. Dann […]
Read More ›

Stäffele Speed Dating goes Politics

12. Mai 2019 Als wir vor anderthalb Jahren in Stuttgart zum ersten Stäffele Speed Dating einluden, stand die schwellen-lose Begegnung von Nachbarinnen und Nachbarn im Vordergrund. Jetzt hat die Initiative Unsere Zukunft das Format iaufgenommen, um im Rahmen der Kommunalwahl lokale Politiker*innen und Bürger*innen in einen Austausch zu bringen. Mit Erfolg! Wir freuen uns, dass das Format nun auch ohne unser Zutun auskommt. Einen Eindruck des politischen Speed Datings gibt es auf facebook. Auf der Facebookseite von Unsre Zukunft gibt es für alle, die die Veranstaktung verpasst haben auch auch kurze Videos der Politiker*innen zum digitalen Daten. Und auch der SWR hat einen Video-Beitrag mit O-Tönen einzelner Teilnehmer*innen zusammengeschnitte, der in der swr-mediathek abgerufen werden kann. Da das Format von den Kommunalpolitker*innen gut angenommen wurde, bietet es sich eigentlich für Orte ohne Treppen an. Auf jeden Fall eine inspirierende Veranstaltung. © Beitragsbild: Unsere Zukunft, 2019    
Read More ›

SchmartesBrett – Erster Stadtraumtest

29. Apr 2019 Jetzt mit Pfeilen! (und trotzdem nur halb perfekt;) Am letzen Wochenende haben wir das schöne Wetter genutzt, um den Prototyp endlich in freier Wildbahn zu testen – mit etwas wegweisender Symbolik für Passanten. Über die Zeit blieben auch immer wieder neugierige Passanten stehen und lasen sich die neusten Instagramposts mit #Offenbach und #NordendOF durch. Dabei wurden zwei Dinge deutlich: Zum einen bedarf der „Nutzen“ des schmartenBrett, der Einblick die lokale, digitale Öffentlichkeit und Gedankenwelt, einer klareren Kommunikation. Zum anderen ist die Qualität von öffentlichem Stadtraum die Kosntanz, für die es eines längfristigen Tests bedarf. Hierfür besteht mit der benachtbarten Akademie für interdisziplinäre Prozesse schon eine Kontakt für Ort-, Strom- und WiFi-Versorgung. Wir sind gespannt was die Zukunft bringt und freuen uns schon auf den nächsten Versuch 🙂   Mehr zum Projekt: http://studio-johey.de/smartesbrett-0-9/
Read More ›