MENU

GutesBrett

Wie kriegen Nachbar:innen mit, was sich in ihrer Nachbarschaft tut? Und wer sind eigentlich die anderen Nachbar:innen?

Um die lokale Kommunikation rund um den Schönplatz im Frankfurter Gutleutviertel zu unterstützen und Nachbar:innen zusammenzubringen, haben wir gemeinsam mit ihnen ein Nachbarschaftsbrett entworfen und umgesetzt. In zwei abendlichen Workshops wurden zunächst Anforderungen und Wünsche gesammelt und eine Formsprache entwickelt. Davon ausgehend fand die Ausführungsplanung für den Bauworkshop statt.

An einem Wochenende Ende August wurde das „GuteBrett“ dann direkt am Platz gebaut. Hier waren alle Anwohner:innen eingeladen, um mitzumachen: Es wurde gemalt und gezeichnet, gesägt, angehalten und geschraubt. Nach erster Skepsis brachten sich auch Gruppen ein, die zunächst nur zum Wochenend-Bier an den Platz gekommen waren. Während dem Workshops blieb auch Zeit, um bei der gemeinsamen Tätigkeit ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen. Auch für das Quartiersmanagment ergab sich die Gelegenheit, niederschwellig mit den Menschen zu sprechen. So wurde nicht nur das Nachbarschaftsbrett fertig, sondern es wurde auch schnell vor Ort angenommen.

Mit zeitlichem Abstand ist ein weiterer Workshop zur Reflexion und für evtl. Anpassungen vorgesehen. Die gelben Bretter konnten von einem anderen Projekt recycelt werden und erhielten so ein zweites Leben.

Ein gemeinsames Projekt mit: Janina Albrecht

Auftraggeber: AWO Kreisverband Frankfurt am Main e.V.

Gefördert durch das Frankfurter Programm Aktive Nachbarschaft und der Gemeinwesenarbeit vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.